Vermächtnis

Was ist ein Vermächtnis?

 

Durch die Anordnung eines Vermächtnisses in seinem Testament kann der Erblasser einem Dritten einen bestimmten Vermögensgegenstand (z. B. Geld, Auto, Haus) zuwenden.

 

Der Bedachte wird in diesem Fall in aller Regel nicht Erbe, sondern hat als sogenannter Vermächtnisnehmer lediglich eine Forderung gegen den oder die Erben.

 

Vor- und Nachteile des Vermächtnisses

 

Nachteilig ist, dass der Vermächtnisnehmer nicht an der Nachlassauseinandersetzung beteiligt ist und er den ihm durch Vermächtnis zugewandten Vermögensvorteil unter Umständen bei dem Erben klageweise geltend machen muss.

 

Vorteilhaft ist, dass sich der Vermächtnisnehmer nicht um die Verwaltung des Nachlasses kümmern muss und auch nicht für etwaige Nachlassschulden haftet.

 

Sobald ein Vermächtnis von dem sogenannten Beschwerten erfüllt worden ist, haftet der Vermächtnisgegenstand nicht mehr für Nachlassverbindlichkeiten.

 

Nach Erfüllung des Vermächtnisses und gleichzeitiger Überschuldung des Nachlasses besteht jedoch grdsl. die Möglichkeit, dass die Vermögensverschiebung durch einen Nachlassinsolvenzverwalter bzw. einen Nachlassgläubiger nach den Vorschriften der Insolvenzordnung bzw. des Anfechtungsgesetzes angefochten und rückgängig gemacht wird.

AAS Rechtsanwälte Rottmann & Coll.

Stuttgart

Königstr. 26

70173 Stuttgart

Tel.: 0711 / 185 67 141

 

Karlsruhe

Ludwig-Erhard-Allee 10

76131 Karlsruhe

Tel.: 07151 / 60 61 02

 

Waiblingen

Max-Eyth-Str. 8

71332 Waiblingen

Tel.: 07151 / 60 61 02

 

München

Josephspitalstr. 15

80331 München

Tel.: 07151 / 60 61 02

 

Anwaltskanzlei Dotten & Rottmann, Stuttgart  Kanzlei Stuttgart
München

Sprechstunden in:

 

Stuttgart*

Waiblingen*

Karlsruhe**

München**

 

*   Kanzleisitz

** Beratungsstellen